12" Newton im Selbstbau

Die Planungen für dieses Große Teleskop begannen Ende 2012.

Ich wollte die vorher angeschaffte Montierung der 50 Kg Klasse, mit einem entsprechenden Teleskop bestücken.

Der Tubus sollte aus Carbon bestehen, um Gewicht zu sparen. Es gibt kein Material das bei dem Gewicht steifer ist. Ein weiterer Pluspunkt ist der geringe Wärmeausdehnung.

Keine Kompromisse habe ich beim Okularauszug gemacht.

Der verbaute 3" Feather Touch trägt 5 Kg Zubehör absolut spielfrei.

Weiterhin kann er motorisiert werden. Mit einer Genauigkeit im tausendstel Millimeterbereich.

Ich habe bei einer Firma eine massive Basis aus Aluminium fräsen lassen. Damit verbiegt sich nichts mehr an diere Stelle.

Die Fangspiegelhalterungen sind ebenfalls aus Carbon und sehr dünn. Was den Vorteil hat später im Bild dünne Spikes zu haben.

Die Optik.

Haupt und Fangspiegel sind von GSO.

300 mm bei einer Brennweite von 1500 mm ergibt ein Öffnungsverhältnis von f5. Der Fangspiegel ist 102 mm kleine Achse recht großzügig dimensioniert.

Ich wollte maximale Ausleuchtung des Bildfeldes haben.

Die Hauptspiegelfassung war eines der Probleme am Teleskop.

Diese habe ich im Sommer letzten Jahres gegen ein Aluminium Kreuz ausgetauscht.

Die Lüftung habe ich 2 mal verbessert.

Zuerst wurde der Lüfter gegen einen mit der 3 fachen Luftmenge ausgetauscht.

Im November 2013 habe ich zusätzlich noch 2 Querlüfter auf Spiegelhöhe montiert. Diese blasen die Warmluftblase auf der Spiegeloberfläche weg.

 

Die Halterung des Hauptspiegels

Die Halterung im Rohbau

Die fertig montierte Rückseite

Die Innenansicht ohne Hauptspiegel

Fertig bestückt mit Hauptspiegel.

Zu erkennen sind die beiden Temperatursensoren am Spiegel.

Der Okularauszug

Der Auszug mit Basis aus Aluminium.

Der Auszug im Einsatz.

Um den Tubus

Der Rohbau.

Hauptspiegelfassung im eingebauten Zustand.

Die Lüftung

Die alte Lüftung.

Weitere Bilder folgen....