Was gibt es über mich zu berichten?


Zu Beginn etwas zum Nachdenken

Vor 13,8 Milliarden Jahren ist das Universum durch eine gewaltige Explosion, den Urknall, entstanden. Das Universum dehnt sich seit diesem Zeitpunkt immer schneller aus. Alle Materie die es im Universum gibt, wurde bei diesem Ereignis erzeugt. Seit diesem Zeitpunkt ist kein Materiebaustein zerfallen oder vernichtet worden.

Und nun wird es verrückt. Wir alle bestehen aus "Asche" gestorbener Sterne. Jedes Atom in unserem Körper wurde im Inneren von Sternen durch Kernfusion erbrütet und bei dessen Tod durch eine gewaltige Explosion, eine Supernova, im All verteilt. Und nach unserem Tod baut Mutter Natur aus unserer Asche wieder was anderes! Nichts geht im Universum verloren! Ist schon krass!

 

Nun zu mir

Im Jahr 1971 erblickte ich das Licht der Welt. Eines meiner ersten Bücher die ich bekommen habe, war ein Buch über das Weltall. Somit war es geschehen. Die Astronomie hat mich seither nicht mehr losgelassen.

In der Schulzeit gab es eine "Astronomie AG", in der ich tätig war. Ich kann mich noch sehr gut an die Beobachtung des Kometen Halley erinnern. Auch dieJupiterbeobachtungen waren sehr beeindruckend.

Nach der Lehrzeit kaufte ich mir einen kleinen Refraktor. Die Leistung dieses "Kaufhausteleskop" kam natürlich nicht mal annähernd an den Zeiss Refraktor aus meiner Schulzeit ran. So schlief die Astronomie über 10 Jahre ein.

2005 ging es wieder los. Seit dieser Zeit beobachte ich den Himmel wieder regelmäßig. Die Teleskope kamen und gingen mit der Zeit, aber die Liebe zu den Sternen blieb.

2010 kam dann noch meine eigene "Sternwarte" dazu. Und wer weiss was die Zukunft so noch alles bringt.

Hier möchte ich nun meine Selbstbauprojekte und natürlich die Bilder vorstellen, die im laufe der Zeit so zusammengekommen sind.

Wenn Euch die Seite gefallen hat, oder Ihr ein paar Anregungen habt, würde ich mich über einen Eintrag ins Gästebuch freuen.

 

Dann viel Spaß beim Anschauen!